Bewegungsmelder Info3 Verlag
 
Nr. 285 // 19.03.2020
 
Sehr geehrte Damen und Herren,
 
Corona und kein Ende – das ist auch in den Nachrichten und Meldungen zu spüren, die ich für den Bewegungsmelder durchforste. Ein paar andere Themen haben aber doch noch ihren Weg in die Medien gefunden, mehr dazu unten.

Vielerorts gibt es nun digitale Angebote für die ungewohnt ausgedehnte Zeit daheim. Die info3-Redaktion macht mit und stellt unter dem Motto „info3 Hausbesuch“ täglich ausgewählte Podcasts, Interviews und andere Beiträge kostenlos zur Verfügung. Und noch ein Hinweis in eigener Sache: Der Verlagsbetrieb läuft weiter und unsere Vertriebs-Kolleg*innen erfüllen Bestellwünsche aller Art schnellstmöglich.

Aus dem Homeoffice – wie immer eigentlich, jetzt aber in erweiterter Arbeitsgemeinschaft mit weiteren Zweibeinern (statt nur mit meinen Katzen) – grüßt herzlich
Laura Krautkrämer
 
PRESSESCHAU
Info3.de, Frank Meyer, 18.03.2020
Corona-Viren: Was jede(r) zur Vorbeugung tun kann
 
„Die Corona-Krise hält derzeit die Welt in Atem. Unser Gesundheitsexperte erklärt, wie wir jetzt die Abwehrkräfte stärken und Infektionen der Atemwege vorbeugen können – und was von derzeit in Entwicklung befindlichen Impfstoffen zu halten ist.“
 
Boerse.ARD.de, Andreas Braun (Interview), 16.03.2020
„Wir legen auch den CO2-Fußabdruck unserer Kredite offen“
 
Interview mit Georg Schürmann, Geschäftsleiter der Triodos Bank, über das Geschäftsmodell und die nachhaltige Ausrichtung des Unternehmens. Die Konkurrenz durch konventionelle Geldhäuser, die ebenfalls vermehrt die Nachfrage nach nachhaltigeren Angeboten bedienen, sehe er entspannt, so Schürmann:

„Wir nutzen hier gerne den Vergleich mit den Bioläden. Obwohl es inzwischen auch beim Discounter Bio-Produkte gibt, wachsen die Spezialisten weiterhin deutlich. Davon gehen wir auch bei uns aus und wir sehen diesen Impuls eher als befruchtend für uns an.“
 
taz.de (Sonderseiten Anthroposophie), Wolfgang Müller, 14.03.2020
Rudolf Steiner lesen
 
Mehr Steiner lesen: Lektüretipps für Einsteiger*innen. Kompakter Überblick mit erläuternden Einordnungen.

„Wo auch immer man Steiners Werke aufschlägt – sie sind anspruchsvoll und verlangen die Bereitschaft zu einem neuen Blick auf die Welt. Einen Sinn ergeben sie überhaupt nur, wenn man in Betracht zieht, dass bestimmte unsichtbare, geistige Wirklichkeiten nicht blauer Dunst, sondern real und wirksam sein könnten. In Steiners Augen ist die sichtbare Welt letztlich eine Äußerungsform von geistigen Kräften.“

Weitere Beiträge aus den Sonderseiten, etwa über Inklusion an Waldorfschulen, Anthroposophische Medizin oder die Initiative Farmers for Future finden Sie hier in den ersten Einträgen. Nachgereicht außerdem auch noch der Hinweis auf einen älteren Artikel des gleichen Autors in den Herbst-Sonderseiten 2019 über die Dreigliederung („Neue soziale Gedanken“).
 
Bild: TheDigitalArtist/Pixabay
Themen-der-zeit.de, Harald Matthes/Friedemann Schad, 13.03.2020
Die Angst geht um
 
Zweifel an der Effizienz und Angemessenheit der aktuellen Strategie im Kampf gegen Corona äußern zwei Ärzte vom anthroposophischen Krankenhaus Havelhöhe in Berlin. Prof. Harald Matthes, Ärztlicher Leiter der Klinik, und Dr. Friedemann Schad, Leiter der Onkologie, kritisieren die „zunehmend einseitig pathogenetisch-orientierte Sicht“, die ein „Vermeidungs- und Beseitigungsverhalten“ fördere, dessen rationale und wissenschaftliche Begründung zweifelhaft sei. Stattdessen plädieren die Autoren für „risikoadaptierte Handlungsstrategien“, die vor allem Risikogruppen in den Blick nehmen.
 
General-anzeiger-bonn.de, Thomas Kölsch, 11.03.2020
Klassenzimmer für Kletterkinder
 
Architektur-Studierende der Alanus Hochschule haben im Rahmen eines Erasmus-Forschungsprojekts ein Raumkonzept mit Netzen ausgetüftelt, das zukünftig den Raum in Klassenzimmern erweitern und flexibler gestalten könnte.

„Sogar eine konkrete Umsetzung ist schon geplant: Die Stadt Düsseldorf überlegt, den Ansatz beim Neubau der Henri-Dunant-Gemeinschaftsgrundschule zu berücksichtigen. (…) Voraussetzung für eine Umsetzung der Netz-Idee ist allerdings, dass entsprechende Lernkonzepte entwickelt werden.“
 
Land.lu (d'Lëtzebuerger Land), Stéphanie Majerus, 07.02.2020
Zwischen Avantgarde und Esoterik
 
Ziemlich verspätet erreichte mich der Hinweis auf diesen ausführlichen und recht informativen Artikel über Waldorfschulen in einem luxemburgischen Medium, den ich hier weiterreiche – wann liest man schon einmal etwas aus Luxemburg? Die Autorin befassst sich darin mit dem „esoterische(n) Treibstoff“ der Waldorfpädagogik und schildert auch die Kritik am anthroposophischen Erbe.

„Bei all der Anklagerei kann man jedoch schnell vergessen, dass im real-existierenden Schulalltag eine normative Pädagogik eigentlich unvermeidbar ist. Es gibt keine Schule ohne Erziehungsideal. So sind staatliche Schulen zwar säkular, doch wirken auch hier oktroyierte Interessen: Im 19. Jahrhundert ähnelten Schulen womöglich nicht zufällig Fabrikhallen. Heute wird den Grundschülern die Digitalisierung aufgepfropft.
 
AUS DEM ANTHRO-UMFELD
 
 
Märchen aus aller Welt
 
(Freunde der Erziehungskunst) Jeden Monat ein Märchen aus einem anderen Land: Die Textsammlung ist im Rahmen des Aktionstages Waldorf-One-World-Day (WOW-Day) entstanden, an dem sich Schüler*innen in vielen Ländern mit Spendenaktionen für Waldorfeinrichtungen rund um die Welt einsetzen. Alle Texte stehen auf der Website auch als zum Druck aufbereitetes PDF zur Verfügung.
 
>> zur Website
 
Aktuelle Stellenanzeigen aus der Zeitschrift info3
 
Neue berufliche Herausforderungen gesucht? Das trifft sich gut, denn auf unserer Website drängeln sich geradezu die Stellenanzeigen aus der Zeitschrift info3 – frisch und quasi tagesaktuell gleich nach Auftragseingang veröffentlicht. Schauen Sie doch mal vorbei!
 
>> zu den Stellenanzeigen
 
MEHR LESESTOFF!
info3 Einsteiger-Paket
 
Unsere Zeitschrift info3 zum Kennenlernen: Zehn Hefte zum Paket-Sonderpreis von 15,-€ (statt einzeln gekauft 58,-€) zzgl. 4,50€ Versandkosten in Deutschland und 10,-€ Kosten für den Versand außerhalb Deutschlands. Lieferung nur solange Vorrat reicht.
https://info3-verlag.de/info3-einsteiger-paket/
 
>> zur Bestellung
KUNSTWERK DER WOCHE
Foto: Alexas_Fotos/Pixabay
Kunst aus Klopapier
 
Ideen für die Post-Corona-Ära: Der in der Türkei geborene, seit 2001 in Hamburg lebende Künstler Şakir Gökçebağ entwickelt Installationen aus den unterschiedlichsten Materialien. 2010 schuf er mit der Serie „Trans Layers“ zauberhafte Objekte aus Toilettenpapier (das Foto oben ist nur ein Symbolbild!). Auf seiner Website gibt es Fotos der Kunstwerke, hier außerdem ein älterer Beitrag auf der Online-Plattform Boredpanda.com.
 
 
Facebook
Twitter
 
 
Diese E-Mail wurde an laura.krautkraemer@info3.de versandt.
Sie haben diese E-Mail erhalten, weil Sie sich für den Info3 Bewegungsmelder angemeldet haben.
 
 
 
© 2020 Bewegungsmelder Info3 Verlag