Beuys in Darmstadt, ein Altersheim für Kühe, Karneval mit Greta
 
Bewegungsmelder Info3 Verlag
 
Nr. 281 // 20.02.2020
 
Sehr geehrte Damen und Herren,

Beuys in Darmstadt, gute Zahlen bei der Weleda und weniger Lebensmittelverschwendung bei Alnatura habe ich heute für Sie aus dem Netz gefischt. Außerdem: eine Radiodiskussion über die Masern-Impfpflicht und einen Kinofilm über ein Kuh-Altersheim. Ach ja, und Karneval mit Greta (eher so mittel-lustig).

Grüßt heute mit einem – räusper – dreifach-donnernden „Alaaf“:
Laura Krautkrämer
 
PRESSESCHAU
Apotheke-adhoc.de, 15.02.2020
Weleda: Pharma schlägt Kosmetik
 
Weleda konnte sich 2019 über ein Umsatzplus von 4,1 Prozent freuen (auf 429 Millionen Euro). Im deutschsprachigen Raum legten die anthroposophischen Arzneimittel sogar stärker zu als die Naturkosmetik, weltweit ging der Umsatz in dieser Sparte jedoch um 2,3 Prozent zurück – besonders dramatisch in Frankreich, wo wohl die veränderte Lage bei der Kostenübernahme von homöopathischen Arzneimitteln zu Buche schlug (Rückgang um 12,4 Prozent). Der weltweite Umsatz mit Naturkosmetik erhöhte sich um 6,3 Prozent auf 327 Millionen Euro. Größter „Wachstumstreiber“ war Skin Food, Creme-Klassiker seit 1926.

(Mehr dazu auch hier in der Pressemitteilung von Weleda.)
 
taz nord/Thema Anthroposophie, Petra Schellen, 15.02.2020
„Wir brauchen starke Künstlerpersönlichkeiten“
 
Interview mit Ralf Rummel-Suhrcke, Leiter der Hochschule für Künste im Sozialen Ottersberg (bei Bremen) über das Selbstverständnis der Hochschule und den Umgang mit dem anthroposophischen Erbe der Gründungszeit.
 
„Bei ihrer Gründung in den 1960er-Jahren waren Rudolf Steiners anthroposophische Ideen die Wurzel, heute sind sie nur noch ein Angebot unter sehr vielen: Ausdrücklich multiperspektivisch bildet die Ottersberger Hochschule für Kunst im Sozialen aus und will Menschen zu einer mutigen, kreativen Lebensgestaltung befähigen.“
 
Faz.de (Frankfurter Allgemeine Zeitung), Michael Hierholzer, 14.02.2020
Beuys in Darmstadt: Das Fett, das die Gedanken löst
 
So ganz glücklich ist der FAZ-Kritiker nicht mit der vor wenigen Tagen eröffneten Ausstellung „Kraftwerk Beuys“ im Landesmuseum Darmstadt: Die Schau sei „didaktisch überambitioniert“ und es fehle an „Verständnisschneisen“ durchs Werk. Den Schlüssel zum Verständnis seiner Kunst biete vor allem die Romantik und ihr Anliegen, eine „Einheit von Kunst, Gesellschaft und Natur“ herzustellen“:

„Er war ein Romantiker. Darin liegt der Schlüssel zum Werk von Joseph Beuys und nicht etwa in der Anthroposophie, auf deren Begründer Rudolf Steiner er sich allerdings immer wieder bezog, von der Vorliebe, auf Schiefertafeln mit Kreide die Welt zu erklären, bis zu einem Begriff wie ‚Christus-Impuls‘. Aber auch von dieser bis heute so wirkungsmächtigen Reformbewegung des frühen 20. Jahrhunderts führt der Weg zurück in die Zeit um 1800, zur literarischen Frühromantik (…).“
 
HÖRENSWERTES IM (WEB-)RADIO
Info3, Februar 2020
Gut genug.
Podcast zur aktuellen Ausgabe
 
Die Kunst, mit sich selbst zufrieden zu sein: Jens Heisterkamp und Andrea Kreisel stellen die Themen der aktuellen info3-Ausgabe vor. (5:07 Min.)
 
>> zum Podcast
NDR 1 Niedersachsen/Jetzt reicht's, Anke Genius, 13.02.2020
Streit um die Masern-Impfpflicht
 
Diskussion zum Thema Masern-Impfung, u.a. mit Dr. med. Stefan Schmidt-Troschke (Gesundheit aktiv/Ärzte für individuelle Impfentscheidung) (48:36 Min.)
 
BEWEGTE BILDER
Foto: mindjazz pictures
Info3, Andrea Kreisel, 13.02.2020
Jetzt im Kino
Butenland: „Die neue Kuhltur“
 
„Wohin mit alten oder kranken Kühen und Rindern, die nicht geschlachtet werden sollen? Auf Hof Butenland in Niedersachsen dürfen Tiere in Würde ihren Lebensabend verbringen. Der Filmemacher Marc Pierschel hat einen berührenden Dokumentationsfilm über die Transformation des Demeterhofs zum Kuhaltersheim gedreht.“
 
(Hier gibt es den Trailer zum Kinofilm.)
 
AUS DEM ANTHRO-UMFELD
 
 
Alnatura engagiert sich gegen Lebensmittelverschwendung
 
(Alnatura, 18.02. 2020) „Nach erfolgreichem Test in Berlin weitet Alnatura seine Zusammenarbeit mit Too Good To Go deutschlandweit aus: Mit Hilfe dieser App für Lebensmittelrettende können Waren, die bald entsorgt werden müssten, noch kurzfristig Abnehmer finden.“
 
>> zur Meldung
 
Aktuelle Stellenanzeigen aus der Zeitschrift info3
 
Neue berufliche Herausforderungen gesucht? Das trifft sich gut, denn auf unserer Website drängeln sich geradezu die Stellenanzeigen aus der Zeitschrift info3 – frisch und quasi tagesaktuell gleich nach Auftragseingang veröffentlicht. Schauen Sie doch mal vorbei!
 
>> zu den Stellenanzeigen
 
Saatgut-Tagung 2020: Junge Öko-Züchter*innen auf Zukunftskurs
 
(GLS Bank-Blog, Laura Krautkrämer, 14.02.2020) „Der Generationswechsel stand im Mittelpunkt der 20. Saatgut-Tagung der Zukunftsstiftung Landwirtschaft. Welche Rolle spielt die ökologische Pflanzenzüchtung für die Landwirtschaft von morgen? Und was motiviert junge Menschen, die Arbeit der Saatgut-Pionier*innen aufzugreifen und in die Zukunft zu tragen?“
 
NEUE BÜCHER
Paul Schatz. Erfinder zwischen Kunst und Technik
 
Mit der Umstülpung entdeckt Paul Schatz eine neue Bewegungsart. Dem folgen zahlreiche geometrische Entdeckungen, Modelle und eigene technischen Entwicklungen. Paul Schatz‘ Lebensideal galt der Verwirklichung einer natur- und menschengemäßen Technik. Seine Erfindungen bekommen im Kontext aktueller Umweltfragen neue Brisanz. Diese Publikation zeigt anhand autobiografischer und zeithistorischer Dokumente Paul Schatz‘ Weg vom Künstler zum Erfinder. Wesentliche Texte aus dem Nachlass werden erstmals veröffentlicht.

Benjamin Kolass:
Paul Schatz. Erfinder zwischen Kunst und Technik
Info3-Verlag, 1. Aufl. 2019, 144 Seiten, Broschur
€ 16,90
 
>> zum info3-Buchshop
VERANSTALTUNGEN
Bochum, Jahrhunderthalle, 11.-14.06.2020
Kongress-Festival Soziale Zukunft:
Programm ist jetzt online!
 
60 Organisationen und Projekte haben sich für das Kongress-Festival als Veranstaltende und Kooperationspartner*innen zusammengeschlossen. Über 150 Referent*innen, Künstler*innen und Projektbetreiber*innen laden dazu ein, gemeinsam an der riesigen Zukunftsbaustelle zu arbeiten – an einer Gesellschaft, die wir wirklich wollen.
 
>> mehr Informationen
QUATSCH DER WOCHE
Foto: Screenshot
Watson.de, 15.02.20
Als Greta Thunberg in den Karneval? Der Wirbel um eine Perücke
 
Mit der heutigen Weiberfastnacht startet die Hochphase des Karnevals. In diesem Jahr mit einem neuen Verkleidungs-Trend: Greta! Obwohl der Produkttext wirklich kein Klischee auslässt und ganz schön bemüht daherkommt, finde ich als gebürtige Rheinländerin die Aufregung, die es darum offenbar gab, etwas humorlos und rate stattdessen zu mehr Gelassenheit – das Veräppelt-Werden gehört zum Karneval nun mal dazu.

„Die Produktbeschreibung spricht eine deutliche Sprache. ‚Du bist schon ganz heiß drauf, auf der Faschingsparty als Greta Thunberg zu erscheinen und zu deinem How Dare You-Remix abzutanzen?‘, heißt es dort – und man fragt sich unweigerlich, ob Kabarettist Dieter Nuhr jetzt auch als Texter für Faschingsprodukte arbeitet. Genauso launig geht es weiter: ‚Alles, was du brauchst, ist unsere nicht ganz klimaneutrale Greta-Perücke mit Flechtzöpfen. Worauf wartest du? Radel zur nächsten Kostümparty und streike mit einem veganen Cocktail für das perfekte Partyklima!‘ Auch eine gelbe Regenjacke wird dazu passend auf Amazon angeboten.“
 
 
Facebook
Twitter
 
 
Diese E-Mail wurde an laura.krautkraemer@info3.de versandt.
Sie haben diese E-Mail erhalten, weil Sie sich für den Info3 Bewegungsmelder angemeldet haben.
 
 
 
© 2020 Bewegungsmelder Info3 Verlag