Bewegungsmelder Info3 Verlag
 
Nr. 308 // 05.11.2020
 
Sehr geehrte Damen und Herren,
 
als vorbeugende Maßnahme gegen etwaige Corona-Depressionen habe ich heute ein Menge erfreuliche Nachrichten und Themen zusammengetragen: Innovationsfreudige (und geschäftstüchtige) Studierende, verantwortungsvolle Unternehmenschefs und ein engagiertes Herausgeber-Team, um nur einige herauszugreifen. Obendrauf gibt’s vergnügte Schweine und glückliche(re) Kälber – sowie eine feine Initiative für Online-Waldorfbasare.
 

Freut sich schon aufs Stöbern in der bunten Waldorf-Bastel-Welt und grüßt herzlich
Laura Krautkrämer
 
PRESSESCHAU
Nürtinger Zeitung, Sophia Graf, 04.11.2020
Unterricht mit Kimi und Kaya im Schweinestall
 
Keine weltbewegende Nachricht, aber in diesen Zeiten freut man sich ja über alles, was einfach schön und sinnvoll ist und zu funktionieren scheint – wie etwa dieser Schulbauernhof der Waldorfschule Heidelberg. Seit 2008 leben auf dem sogenannten Arche-Hof alte und vom Aussterben bedrohte Haustierrassen, die Schüler*innen arbeiten u. a. im Rahmen des Gartenbauunterrichts oder auch der Ackerbauepoche mit.

Rechnen, Lesen, Schweinestall ausmisten: In dieser Schule stehen Dinge auf dem Stundenplan, die es an anderen Schulen gar nicht gibt. Die ‚dpa-Nachrichten für Kinder‘ haben eine Waldorfschule mit einem angeschlossenen Bauernhof besucht und dabei auch neben anderen Tiere die beiden Schweine Kimi und Kaya getroffen.“
 
General-Anzeiger, Susanne Wächter, 31.10.2020
Bonner Studenten liefern Bio-Waren nach Hause
 
Irgendwann im Frühjahr hatte ich schon einmal einen Artikel über das Studierenden-Start-up mit dem schönen rheinischen Namen „Himmel un Ääd“ verlinkt: Alanus-Studierende haben es im Mai mitten in der Corona-Krise gegründet, um Bio-Lebensmittel mit E-Lastenrädern zu liefern. Sechs Monate später läuft der Laden ziemlich gut und das Team sammelt auf der Crowdfunding-Plattform startnext Geld für ein größeres Rad, mit dem bis zu 250 Kilogramm Ladung transportiert werden kann.
 
Das Goetheanum, Wolfgang Held (Interview), 29.10.2020
Die Gesamtausgabe Rudolf Steiners und ihre Hürden auf der Zielgeraden
 
Spannendes Gespräch mit David Marc Hoffmann, Max Ruhri und Cornelius Bohlen von der Rudolf-Steiner-Nachlassverwaltung in Dornach über die geplante Herausgabe der bislang fehlenden knapp 60 Bände der Gesamtausgabe bis zu Rudolf Steiners 100. Todestag im März 2025. Zur Halbzeit des auf fünf Jahre angelegten Projekts ist die Bilanz eigentlich positiv, allerdings haben sich jetzt einige Finanziers des aufwendigen Vorhabens zurückgezogen, weshalb dringend neue Unterstützerung gesucht werden. Die 625 Notizbücher werden übrigens digital publiziert, inklusive Volltextsuche:
 
„Zur Vorbereitung machen wir derzeit im Archiv regelmäßig Tagesklausuren: Dann sitzen wir über 50 bis 80 Notizbüchern zusammen. Jeder und jede Teilnehmende nimmt sich dann ein Notizbuch vor und schreibt Exzerpte und Zusammenfassungen der Notizen. Das sammeln wir dann in einer großen Tabelle, in der so alle vorkommenden Namen, Daten, alle Luzifers und Ahrimans, gelistet sind. Mittlerweile haben wir über 400 Notizbücher so mit Schlagworten erschlossen.“
 
Stuttgarter Nachrichten, Isabelle Butschek, 28.10.2020
Aus der Wirtschaftswelt an die Waldorfschule
 
Interessanter Artikel über den neuen Geschäftsführer der Waldorfschule Engelberg: Felix Maier, selbst ehemaliger Schüler der Schule, hat 20 Jahre lang bei Bosch gearbeitet, bevor er nun hierhin wechselte. Die Waldorfpädagogik gebe „viele Antworten“, Eurythmie sei „eine der am meisten unterschätzten Disziplinen“, weil man dadurch lerne, „andere wahrzunehmen, ein Gespür für andere zu entwickeln“, wird er zitiert. Da die Schule offenbar einen Rückgang der Schüler*innen verzeichnet, soll ein Teil der Räumlichkeiten in Zukunft anders genutzt werden, etwa für Co-Workingplätze:

„Es gibt viel zu tun, doch Felix Maier freut sich aus Überzeugung auf seine künftigen Aufgaben: ‚Die Waldorfpädagogik ist einfach eine Knallersache.‘
 
ZEITmagazin, Matthias Stolz, Nr. 41/2020, 30.09.2020
Deutschlandkarte: Kühe in Elternzeit
 
Dieser Beitrag in der Rubrik „Deutschlandkarte“ des ZEITmagazins ist mir irgendwie aufgrund der Herbstferien aus den Augen geraten und wird hiermit nachgereicht. Es ging nämlich ums Thema muttergebundene Kälberaufzucht und die Bauernhöfe, die sie betreiben – die meisten davon sind Demeter-Betriebe.

„Die Idee ist etwa 20 Jahre alt. Erst seit drei, vier Jahren breitet sie sich weiter aus. Vor allem im Süden und in Bodenseenähe. (…) Der entscheidende Grund dürfte aber sein, dass auf dem Hofgut Rengoldshausen in Überlingen eine Frau namens Mechthild Knösel arbeitet. Die Bäuerin ist eine Art Superspreaderin der Idee, sie versucht seit Jahren, Kollegen zu überzeugen.“

(Mehr zum Konzept und dem Siegel „Zeit zu zweit“, das es – anders als hier beschrieben – bereits gibt, hier bei Demeter.)
 
 
>> zur Karte
 
INFO3 IM NOVEMBER
Gesunde Kindheit:
Hintergründe, Erfahrungen und Praxistipps
 
Lebensförderliche Bedingungen für Kinder sind Thema der Novemberausgabe von info3. Im Mittelpunkt stehen dabei praxisnahe Tipps für Eltern zu Alltagsfragen.
 
>> mehr Informationen und Bestellmöglichkeit
HÖRENSWERTES IM (WEB-)RADIO
Deutschlandfunk/Im Gespräch, Britta Bürger, 30.10.2020
Grau in allen Facetten
 
Interessantes Gespräch mit der japanischen Malerin Miwa Ogasawara, die ursprünglich nach Deutschland kam, um Waldorferzieherin zu werden. Später führte ein Kunststudium sie nach Hamburg, wo sie auch heute noch lebt. (28:30 Min.)
 
Radio Evolve, 29.10.2020
Wildes Denken
 
Thomas Steininger im Gespräch mit dem Filmemacher Rüdiger Sünner über seinen neuen Film „Wildes Denken“ und das gleichnamige Buch über Europas Dialog mit spirituellen Kulturen der Welt. (60 Min.)

(Hier können Sie den Film im Info3-DVD-Shop bestellen.)
 
>> zum Podcast
BEWEGTE BILDER
Arte, 05.11.2020, 19:40 Uhr
Re: Mehr Sinn statt Gier – Kapitalismus neu gedacht
 
Beitrag über sinnorientierte Unternehmen wie die alternative Suchmaschine Ecosia und andere Anhänger*innen der Purpose-Bewegung, die ihre Firmen in ein Stiftungsmodell überführt haben. Einer der Akteure ist der Waldorfshop-Gründer Armin Steuernagel, der mit der Purpose-Stiftung Unternehmern rund um die damit verbundenen Fragen berät. (30 Min.)
 
YouTube, OMNIBUS für Direkte Demokratie, 29.10.2020
Aktion „Grundeinkommen JETZT!“
 
„Am 26. Oktober 2020 fand die Anhörung der mit 176.134 Unterzeichner*innen erfolgreichsten E-Petition aller Zeiten an den Bundestag von Susanne Wiest mit der Forderung nach einem bedingungslosen Grundeinkommen statt. Wir waren mit unserem fahrenden OMNIBUS vor Ort (...) und begleiteten (…) die Anhörung im Petitionsausschuss des Bundestages mit einer öffentlichkeitswirksamen Aktion.“ (6:02 Min.)
 
>> zum Video
AUS DEM ANTHRO-UMFELD
Wintermarktzauber – in diesem Jahr online
 
Wegen der Versammlungsbeschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie müssen die traditionellen Herbst- und Winterbasare der Waldorfschulen und -kindergärten in diesem Jahr leider ausfallen. Umso netter diese Initiative des Waldow Verlags (Zeitschrift Vorhang auf!), die den Schulen ab dem 11. November sechs Wochen lang kostenlos eine Web-Plattform für den Verkauf der vielen schönen handgefertigten Dinge zur Verfügung stellt. Zusätzlich gibt’s auf der Seite auch noch Basteltipps und andere Anregungen für eine trotz allem stimmungsvolle Vorweihnachtszeit.
 
 
 
Vertrauen und Mut
 
(Goetheanum, 31.10.2020) „Die Generalversammlung der Allgemeinen Anthroposophischen Gesellschaft fand am 31. Oktober unter Einschränkungen durch Corona-Schutzmassnahmen am Goetheanum statt. Die Mitglieder stimmten der Aufnahme von Ueli Hurter in den Vorstand zu, genehmigten die Jahresrechnung 2019 und entlasteten den Vorstand.
 
>> zur Meldung
 
Aktuelle Stellenanzeigen aus der Zeitschrift info3
 
Neue berufliche Herausforderungen gesucht? Das trifft sich gut, denn auf unserer Website drängeln sich geradezu die Stellenanzeigen aus der Zeitschrift info3 – frisch und quasi tagesaktuell gleich nach Auftragseingang veröffentlicht. Schauen Sie doch mal vorbei!
 
>> zu den Stellenanzeigen
 
QUATSCH DER WOCHE
Nature and more
Bio Bullsh*t Bingo
 
Ein Bullshit-Bingo mit den gängigen Vorurteilen und Klischees zum Thema Bio, für mehr Spaß bei der nächsten Diskussion darüber, ob Bio bloß ein Marketing-Gag ist oder die Weltbevölkerung sowieso nicht sattmachen kann:

„Beim nächsten Familienessen, beim Info-Abend der Stadt oder bei einer Diskussionsrunde im Fernsehen einfach zur Hand nehmen und die Wortphrasen streichen, die fallen. Sind alle Aussagen in einer Reihe, Spalte oder Diagonale gestrichen (sind also im Gespräch gefallen), stehen Sie auf und rufen laut „Bullsh*t!“.
 
 
>> zum Bingo
 
 
Facebook
Twitter
 
 
Diese E-Mail wurde an bewegungsmelder@info3.de versandt.
Sie haben diese E-Mail erhalten, weil Sie sich für den Info3 Bewegungsmelder angemeldet haben.
 
 
 
© 2020 Bewegungsmelder Info3 Verlag