Bewegungsmelder Info3 Verlag
 
Nr. 297 // 25.06.2020
 
Sehr geehrte Damen und Herren,
 
heute gibt’s mal wieder einen Kessel Buntes im Bewegungsmelder: Neben Meldungen über Biodyn-Acker-Installationen in Wien und ein neues Demeter-Spitzenrestaurant auf der Schwäbischen Alb auch allerhand Grundsätzliches zum Thema Corona, unseren Umgang mit der Pandemie und Strategien für die Zeit danach.
 
Ganz frisch im Netz ist außerdem eine ausgesprochen umfangreiche Multimedia-Reportage zur Anthroposophischen Medizin, für die Zeit zu nehmen sich lohnt. Und in kleinerem Format gibt es noch ein paar Streicheleinheiten für die Seele: Pachelbels Kanon, gespielt vom Schulorchester der Rudolf-Steiner-Schule Hagen – in einer schönen Homeschooling-Version.
 
 
Schnieft sich nochmal kräftig und schickt gerührte Grüße
Laura Krautkrämer
 
PRESSESCHAU
Mein Bezirk (A), Barbara Schuster, 19.06.2020
Mit einer Installation Bewusstsein schaffen
 
Schöne Aktion der österreichischen Demeter-Bäckerei Öfferl: Mit der Installation „Zwei Quadratmeter Grund“ sensibilisiert sie an mehreren Standorten in Wien für Fragen der biodynamischen Landwirtschaft und ökologische Getreidesorten. Per QR-Code gelangen Betrachter*innen zu einer Website mit mehr Informationen.
 
Südkurier, Stephan Freißmann, 19.06.2020
Wie man an einer Schule die Corona-Krise durchs Brennglas sehen kann
 
Ein „Anti-Corona-Rap“ eines Schülers in der Schulzeitung der Waldorfschule Wahlwies  sorgte offenbar für einige Aufregung. Der Geschäftsführer der Schule betont in diesem Artikel allerdings, dass dessen Inhalt „ausdrücklich keine Position der Schule“ sei, sondern Abbild der pluralen Meinungen und Haltungen zur Corona-Krise an der Schule. Immerhin: In der gleichen Ausgabe erklärt ein Schülervater wohl auch, wie man Verschwörungsideologien erkennen kann und ruft dazu auf, sich während der Pandemie solidarisch zu verhalten.

(Passgenau dazu hier die aktuelle Pressemitteilung des BdFWS, die zu einem „faktenbasierten Diskurs zur Covid-19-Pandemie an Schulen“ aufruft – offenbar als Reaktion auf verschiedene Presseberichte über Waldorf-Akteure in der Corona-Skeptiker-Szene.)
 
Foto: PublicDomainArchive/Pixabay
Die Zeit, Alexandra Endres (Interview), 17.06.2020
„Wir werden viel mehr zu Fuß gehen“
 
Interessantes Interview mit Reinhard Loske, Nachhaltigkeitsforscher und Präsident der Cusanus Hochschule, über die Post-Corona-Gesellschaft. Der ehemalige Grünenpolitiker hat für Greenpeace ein Policy-Paper mit Empfehlungen und Strategien für eine nachhaltigere Gestaltung der Gesellschaft verfasst. Die Kernpunkte dabei: Deglobalisierung, Reregionalisierung und Entschleunigung.

„ZEIT ONLINE: Das klingt sehr genügsam. Warum sollte sich jemand dafür begeistern?
Loske: Nicht genügsam, sondern realistisch. Die Alternative ist ja nicht, dass alles so bleibt, wie es ist. Die Frage ist: Können wir die Veränderung noch selbst gestalten? Oder werden wir am Ende durch die Klima- und die Biodiversitätskrise oder Seuchen dazu gezwungen? Mir scheint es vernünftiger, selbst etwas zu tun.
 
SchweizerAktien.net, Bjoern Zern, 17.06. 2020
Weleda: Naturkosmetik- und Arzneimittelfirma wird jetzt noch nachhaltiger
 
Ausführlicher Artikel über die Lage bei der Weleda AG und ihre „herausragende Stellung“ unter nachhaltigen Investments. Mit einer Statutenänderung gehe man nun noch einen Schritt weiter Richtung Gemeinwohl-Orientierung. Außerdem ergänze GLS Bank-Chef Thomas Jorberg den Verwaltungsrat.
 
„Die Statutenänderung ist eine Voraussetzung dafür, dass sich die Gesellschaft bis 2022 als sogenannte ‚B-Corporation‘ zertifizieren lassen kann. Dieses Zertifikat soll Weleda einen Wettbewerbsvorteil insbesondere in der Naturkosmetik verschaffen. Gleichzeitig wurden auch die in den Statuten verankerten Spenden an anthroposophische Institutionen präzisiert. Diese sollen nun ‚insbesondere im Bereich der Forschung und Ausbildung verwendet werden.‘“
 
Falstaff, Matthias Ring, 17.06.2020
Simon Tress eröffnet „1950“ auf der Schwäbischen Alb
 
Der Bio-Spitzenkoch Simon Tress eröffnet im August im Bio-Hotel seiner Familie auf der Schwäbischen Alb mit dem Restaurant 1950 das weltweit erste „Demeter & Bioland Fine-Dining-Restaurant“, das ein „CO2-Menü“ anbietet. Die Speisekarte wird nicht nur Auskunft über die Namen der Produzenten, sondern auch über den CO2-Ausstoß durch Produktion und Transportwege der verwendeten Lebensmittel geben. Auch wenn die Basis aus vegetarischen Gängen besteht, wird es optional auch Fleischgerichte geben:

„Schließlich ist er nicht nur seit Langem ein ‚Leaf-to-Root‘-, sondern auch ‚Nose-to-Tail‘-Spezialist, der die Tiere komplett verwertet. Sie werden von Bio-Bauern in unmittelbarer Umgebung mehr oder weniger exklusiv für Tress gezüchtet. Das Gemüse wird auf den eigenen Feldern angebaut, die seit dem Tod des Vaters kostenfrei an Landwirte verpachtet sind.“
 
HÖRENSWERTES IM (WEB-)RADIO
Heal and Grow, Celia Schönstedt, 17.06.2020
Interview mit dem anthroposophischen Arzt Prof. Dr. med. Volker Fintelmann
 
Celia Schönstedt spricht in ihrem Gesundheitsblog „Heal and Grow“ mit dem erfahrenen anthroposophischen Arzt Volker Fintelmann: Ein inspirierendes Gespräch über den Sinn von Erkrankung, die Rolle des Immunsystems und vieles mehr. (34:25 Min.)
 
Zum Weiterlesen:
Bücher von Volker Fintelmann
gibt's hier und hier im Info3-Buchshop.
 
>> zum Podcast
BEWEGTE BILDER
Gesundheit aktiv, Juni 2020
Multimedia-Reportage:
100 Jahre Anthroposophische Medizin – 100 Jahre Medizin von Mensch zu Mensch
 
Aufwendiges Multimedia-Projekt anlässlich des 100-jährigen Bestehens der Anthroposophischen Medizin: Die Hamburger Journalistin Annette Bopp hat im Auftrag des Verbands „Gesundheit aktiv“ Patient*innen nach ihren Erfahrungen mit anthroposophischen Therapien, Ärzt*innen und Kliniken befragt. Im Wechsel von Video-Sequenzen, Fotos, Texten und weiterführenden Links entfaltet sich anhand der ausgewählten Krankengeschichten ein beeindruckendes Panorama.
 
YouTube, Goetheanum deutsch, 05.06.2020
Unser neues Verhältnis zum Tier
 
„Die Coronakrise fordert auf, den Skandal der industriellen Tierhaltung zu beenden, denn sie verstößt nicht nur gegen das Tierwohl, sondern auch gegen die menschliche Würde.“ (11:58 Min.)

(Weitere Goetheanum-Videobeiträge hier)
 
 
>> zum Video
 
AUS DEM ANTHRO-UMFELD
 
 
Mut zum Perspektivwechsel!
 
(DAMiD, 19.06.2019) „Covid-19 braucht mehr als eine rein medizinische Antwort: die Anthroposophische Medizin fordert eine Erweiterung der Perspektive und mehr Mut zu integrativen Therapiekonzepten.“
 
>> zur Meldung
 
Aktuelle Stellenanzeigen aus der Zeitschrift info3
 
Neue berufliche Herausforderungen gesucht? Das trifft sich gut, denn auf unserer Website drängeln sich geradezu die Stellenanzeigen aus der Zeitschrift info3 – frisch und quasi tagesaktuell gleich nach Auftragseingang veröffentlicht. Schauen Sie doch mal vorbei!
 
>> zu den Stellenanzeigen
 
GWÖ publiziert in 17 Ländern
Vorschlag für zukunftstaugliches Wirtschaftsmodell
 
(Gemeinwohl-Ökonomie, 18.06.2020) „Die internationale Bewegung der Gemeinwohl-Ökonomie (GWÖ) publiziert ein gemeinsames Statement mit konkreten Empfehlungen während und nach der Corona-Krise. Die GWÖ Bewegung sieht eine Wirtschaft, die sich am Gemeinwohl orientiert, als die einzige Lösung, um künftigen Generationen einen gesunden und bewohnbaren Planeten zu hinterlassen.“
 
 
 
Studierende helfen Waldorfschulen
 
(Freie Hochschule Stuttgart, 18.06.2020) „Die Freie Hochschule Stuttgart, Seminar für Waldorfpädagogik, unterstützt Waldorfschulen in Zeiten der Corona-Pandemie. Rund 30 Studierende, künftige Waldorflehrer*innen, sind seit den Osterferien im praktischen Einsatz an den Schulen, die unter den Corona-Auflagen mit begrenzten Ressourcen zu kämpfen haben.“
 
>> zur Meldung
 
Märchen aus aller Welt
 
(Freunde der Erziehungskunst) Jeden Monat ein Märchen aus einem anderen Land: Die Textsammlung ist im Rahmen des Aktionstages Waldorf-One-World-Day (WOW-Day) entstanden, an dem sich Schüler*innen in vielen Ländern mit Spendenaktionen für Waldorfeinrichtungen rund um die Welt einsetzen. Alle Texte stehen auf der Website auch als zum Druck aufbereitetes PDF zur Verfügung.
 
>> zu den Märchen
 
SCHULKONZERT DER WOCHE
YouTube, Christoph Holtermann, 22.06.2020
Schulorchester im Homeoffice
 
Das Schulorchester der Rudolf-Steiner-Schule Hagen spielt: „Pachelbel in C-orona-Zeiten“: Musikalische Vorlage: Johann Pachelbel, Kanon in D. (5:22 Min.)
 
 
>> zum Video
 
 
Facebook
Twitter
 
 
Diese E-Mail wurde an laura.krautkraemer@info3.de versandt.
Sie haben diese E-Mail erhalten, weil Sie sich für den Info3 Bewegungsmelder angemeldet haben.
 
 
 
© 2020 Bewegungsmelder Info3 Verlag