Bewegungsmelder Info3 Verlag
 
Nr. 312 // 03.12.2020
 
Sehr geehrte Damen und Herren,
 
eine abgewendete Schulpleite gibt es heute zu vermelden, Lesenswertes über die Klimakrise ebenso wie über nonverbale Kommunikation bei Umarmungen. Der Bund der Waldorfschulen hat seine „Stuttgarter Erklärung“ verschärft, die GLS Treuhand offeriert wieder sinnvolle Geschenkspenden, es gibt Steiners „Seelenkalender“ als Musik-CD und die mittelpunkt-Werkstatt für Menschen mit Assistenzbedarf bietet gar eine „Corona-Wundertüte“ an. Und ich habe mir ein langes Interview mit dem der Anthroposophie äußerst kritisch gegenüberstehenden Blogger Oliver Rautenberg etwas genauer angeschaut.
 
 
Inhaltlich derart breit aufgestellt grüßt mit einem Knall aus der Wundertüte sehr herzlich
Laura Krautkrämer
 
PRESSESCHAU
Der Tagesspiegel, Susanne Vieth-Entus, 30.11.2020
Einigung in letzter Minute
 
Das war wohl knapp: Die offenbar kurz vor der Pleite stehende Freie Interkulturelle Waldorfschule in Berlin-Treptow erhält über den Nachtragshaushalt 450.000 Euro, um die finanzielle Durststrecke bis zur regulären staatlichen Förderung ab Sommer 2021 zu überstehen. Diese erhalten freie Schulen in Berlin nicht wie in anderen Bundesländern nach vier, sondern erst nach erst nach fünf Jahren Schulbetrieb. Die Schule hält die Elternbeiträge bewusst niedrig, um auch Kindern aus einkommensschwachen Familien den Besuch zu ermöglichen. Um den Betrieb überhaupt stemmen zu können, habe das Schulkollegium Gehaltskürzungen in Kauf genommen, heißt es im Artikel. Außerdem hätten Eltern für Kredite gebürgt und mehrere Stiftungen Fördermittel geschenkt.
 
MedWatch, Nicola Kuhrt, 30.12.2020
„Die Anthroposophie ist ein Verschwörungsmythos“
 
Ausführliches Interview mit Oliver Rautenberg, dem Betreiber des kritischen Anthroposophie-Blogs, der als „AnthroBlogger“ auch auf Twitter geradezu hyperaktiv unterwegs ist. Sein Interesse und Engagement entspringt offenbar dramatisch schlechten persönlichen Erfahrungen in einer anthroposophischen Klinik, erfahren wir hier. Seit acht Jahren setzt Rautenberg sich mit sicherlich beträchtlichem Zeitaufwand in seiner Freizeit mit allen vermeintlich problematischen – allen voran den esoterischen – Komponenten von Anthroposophie und ihrer diversen Praxisfelder ein und äußert sich zu verschiedensten „Missständen“.
 
Das Interview mit MedWatch (einer Skeptiker-nahen Organisation, die nach eigenen Worten „das Netz nach gefährlichen und unseriösen Heilsversprechen“ durchsucht und auch Komplementärmedizin und Homöopathie in diese Ecke stellt) fällt dagegen speziell beim Thema Demeter-Landwirtschaft nahezu milde aus, auch wenn über weite Strecken die üblichen verallgemeinernden Vorwürfe und Schlagwörter (Verschwörungstheorie!, gefährliche Mistelterapie! Karma und Reinkarnation als Grundlage der Pädagogik!) natürlich nicht fehlen.

Rautenberg zeigt sich durchaus fasziniert von den vielen Anwendungsfeldern und Firmen im anthroposophischen Umfeld und drückt sogar Respekt für deren „Marktführerschaft“ in „alternativen Szenen“ aus, doch das Grundproblem bleibe natürlich: „Die mischen ihre Esoterik überall darunter.“ Deshalb stützte man mit dem Kauf jedes Demeter-Apfels auch das „System“ von „Kult und Esoterik“. Dennoch zeigt er ein gewisses Verständnis dafür, sich darauf einzulassen:

„So nach dem Motto: ‚Ist mir doch egal, ob der bei Vollmond nackt um den Apfelbaum tanzt – solange der die Tiere gut behandelt und nicht alles mit Glyphosat kaputt spitzt.‘ Das ist eine legitime Meinung. Ich gestehe das auch absolut jedem zu, der sagt, er habe das abgewogen, aber will statt des Massentierhalters, lieber den Demeter-Bauern. Der spinnt vielleicht ein wenig, aber da erwachsen gute Dinge draus.
 
Klimareporter, Joachim Wille (Interview), 30.11.2020
„Wir können den Menschen die Wahrheit zumuten“
 
„Seit Jahrzehnten wissen wir, wie nachhaltiges Wirtschaften geht, aber die Politik traut sich an das Notwendige nicht heran, sagt Hochschulpräsident [der Cusanus Hochschule, LK] Reinhard Loske. Dabei ist die Einsichtsfähigkeit der Bevölkerung größer, als die Parteien glauben – solange ökologische Politik als gerecht empfunden wird.“
 
Baubiologie Magazin, Holger König, 30.11. 2020
Stauntheater – Bauen mit Schulkindern
 
Anschaulicher Bericht über die Bau-Epoche der dritten Klasse der Rudolf-Steiner-Schule Gröbenzell bei München. 2016 bauten die Schüler*innen dort ein Theaterhäuschen im Maßstab 1:5 aus natürlichen Materialien wie Holz, Lehm, Weidenzweigen und Schindeln.

„Bei der sogenannten Bauepoche bauen Kinder unter Anleitung von Erwachsenen ein kleines Objekt, das im Umkreis der Schule benötigt wird. Die Bauepoche ist ein Teil des Lernens der historischen Grunderfahrungen des Menschen, wie Säen, Ernten, Backen, Weben und Stricken. Die Schüler entdecken im Idealfall die Schönheit des Handwerks – der Hände Werk – und den Umgang mit den unterschiedlichsten Materialien und Werkzeugen.“
 
Info3, Heinz Brodbeck, November 2020
Waldorfschulen: Höchste Zeit für einen Wandel
 
„Mehrere Studien aus der Schweiz und Deutschland haben sich in den vergangenen Jahren mit der pädagogischen Qualität und der Eltern-Zufriedenheit an Waldorfschulen im jeweiligen Land befasst. Nun wurden ihre Ergebnisse miteinander verglichen, um wichtige Aktionsfelder für die Zukunft aufzuspüren.“
 
Erziehungskunst, November 2020
Position der Ärzte für individuelle Impfentscheidung zu Covid-19-Impfungen
 
„Die ‚Ärzte für individuelle Impfentscheidung‘ haben Ende November ein aktualisiertes Positionspapier zu Impfstoffentwicklung, Impflicht und Immunitätsnachweis veröffentlicht. In ihrem Positionspapier begrüßen sie die ‚verantwortungsvolle Entwicklung‘ wirksamer Impfstoffe als ‚sinnvollen und notwendigen Baustein‘ internationaler Strategien gegen jedwede Epidemie oder Pandemie. Sie warnen jedoch davor, in einem möglichen Impfstoff das zentrale Instrument zur Eindämmung des Corona-Virus zu sehen.“
 
The New York Times, A.C. Shilton, 16.10.2020
When We Can Hug Again, Will We Remember How It Works?
 
Schon seit Monaten verkneifen wir uns ja viele Umarmungen, aber irgendwann kommen hoffentlich wieder bessere Zeiten. Quasi als Vorbereitung widmet sich die New York Times dem komplexen Thema und zitiert dabei auch Sabine Koch, Professorin für Kunsttherapie an der Alanus Hochschule – sie publizierte 2017 in einem Aufsatz ihre Forschungserkenntnisse darüber, wie Menschen sich gegenseitig das Ende einer Umarmung signalisieren.

„Dr. Koch, who also studies embodied communication and body rhythms at Alanus University in Bonn, sent graduate students out to train stations and student unions to watch as people hugged, paying particular attention to what happened right before the two parties separated. The students noted that hugs shifted from soft, ‚round‘ movements into a series of pats on the back — which she calls a ‚fighting rhythm.‘ Right after the pats started, the hug ended.“
 
INFO3 IM DEZEMBER
Aufrecht bleiben!
Körperhaltung und innere Einstellung
 
Die Besonderheit des aufrechten Gangs aus anthroposophischer Sicht, Expertentipps zum bewussteren Umgang mit für Körpersprache und Haltung, philosophische Betrachtungen von Nicolas Dierks über die Schwierigkeit, eine eigene Haltung zu finden – und vieles mehr.
 
>> mehr Informationen und Bestellmöglichkeit
BEWEGTE BILDER
YouTube, mittelpunkt, 29.11.2020
Wundertüte Nummer 1 – Tipps für gute Laune in Corona-Zeiten
 
Die Corona-Zeit ist für viele Menschen anstrengend – vielleicht hilft eine Idee aus der „Wundertüte“ der mittelpunkt-Werkstatt von Ingeborg Woitsch weiter? Die Geschichten wollen Licht in die dunkle Zeit bringen und die Seele schützen. An allen vier Advents-Montagen erscheint eine neue Wundertüte. (3:45 Min.)
 
 
>> zum Video
 
AUS DEM ANTHRO-UMFELD
 
 
Solidarität in Zeiten sozialer Distanz: Spenden als Geschenk
 
Sinnvoll schenken, das geht auch in diesem Jahr wieder mit den Geschenkspenden der GLS Treuhand: Mit Ihrer Spende können Sie eine Milchziege für Familien in Kenia oder ein Set Stoffbinden für Schülerinnen in Uganda finanzieren, ein interkulturelles Training für Kinder mit Flucht- oder Migrationserfahrung oder auch eine Stunde ökologische Apfelzüchtung.
 
>> zur Meldung
 
Aktuelle Stellenanzeigen aus der Zeitschrift info3
 
Neue berufliche Herausforderungen gesucht? Das trifft sich gut, denn auf unserer Website drängeln sich geradezu die Stellenanzeigen aus der Zeitschrift info3 – frisch und quasi tagesaktuell gleich nach Auftragseingang veröffentlicht. Schauen Sie doch mal vorbei!
 
>> zu den Stellenanzeigen
 
Online-Jugendsymposion verbindet Waldorfschüler im deutschsprachigen Raum
 
(BdFWS, 02.12.2020) „Ein schulübergreifender Online-Projekttag bringt Oberstufenschüler:innen zusammen: Am Freitag, 11.12.2020 zwischen 8.30 und 13.30 Uhr können sich interessierte Waldorfschul-Klassen miteinander vernetzen, erstklassige Referenten wie beispielsweise Harald Lesch hören und gemeinsam aktuelle Themen diskutieren.“
 
 
 
So nicht!
 
(Demeter, 01.12.2020) „Ambitionierte Ziele – rückwärtsgewandte Politik: EU-Rat und -Parlament haben mit ihren Beschlüssen zur Gemeinsamen Agrarpolitik diese zu einem Treppenwitz der Geschichte gemacht. Daran wird auch der Trilog, die Verhandlungen zwischen Rat, Parlament und Kommission nichts mehr retten können. Die Beschlüsse führen nicht zu mehr, sondern weniger Klima-, Boden-, Tier- und Naturschutz. Demeter fordert die Verantwortlichen daher auf: #WithdrawtheCAP!
 
>> zur Meldung
 
Weichenstellung für die Zukunft beim BdFWS
 
(BdFWS, 26.11.2020) „Eine erneute Erhöhung des Budgets für die Lehrerbildung, Abgrenzung gegen Rechts und mehr Präsenz auf der politischen Ebene sowie internationale Corona-Hilfen: Auf seiner Mitgliederversammlung am 19./20. November in Frankfurt hat der Bund der Freien Waldorfschulen (BdFWS) wichtige Weichen für die Zukunft der Waldorfschulbewegung gestellt.“
 
>> zur Meldung
 
Klinik Arlesheim und Spital Dornach kooperieren
 
(Klinik Arlesheim/Spital Dornach, 27.11.2020) „Dass eine Kooperation zwischen zwei Spitälern auch über die Kantonsgrenzen in der Nordwestschweiz funktionieren kann, beweisen die Klinik Arlesheim und das Spital Dornach. Sie intensivieren die bereits bestehende Zusammenarbeit neu in den Bereichen Chirurgie und Gastroenterologie, was für die Patientinnen und Patienten beider Häuser zu einer höheren Qualität und mehr Behandlungskomfort führen wird.“
 
NEU: MUSIK IM INFO3-VERLAG
 
Die Wochensprüche des Seelenkalenders stellen einen besonderen Schatz im Werk Rudolf Steiners dar und sind für viele Menschen eine stützende Begleitung durch das Jahr. Durch ihre Vertonung als Liederzyklus von Raphael Simčič für Klavier und Gesang entfalten die Sprüche neue Dimensionen im Verstehen und Erleben.

Raphael Simčič: Der Seelenkalender
80 Minuten, Musik-CD, € 19,00

An dieser Stelle außerdem noch ein Hinweis auf die beiden Versionen des von Stefan Krauch bebilderten Seelenkalenders: als schönes und praktisches Aufstellbuch und in einer zweiten Variante als limitierte Sonderedition mit einem Original-Aquarell des Künstlers.
 
QUATSCH DER WOCHE
Der Postillon, 29.11.2020
Uralte Hobby-Architektin erhält Ökobau-Preis für Wohnhaus aus essbaren Rohstoffen
 
„‚Ja, man kann theoretisch an meinem Häuschen knuspern, knuspern, knäuschen‘, bestätigte sie bei der Preisverleihung in Goslar am vergangenen Freitag. (...) Sie selbst nasche übrigens gar nicht gern Süßes, verriet sie. ‚Ich mag lieber Fleisch.‘ Überhaupt macht die Rentnerin mit Kittelschürze, Kopftuch und ihrem markanten runzligen Gesicht nicht den Eindruck einer hippen Öko-Architektin. In einem abgelegenen Wald im Harz habe sie ‚viele, viele Jahre‘ an ihrem umweltfreundlichen Haus gearbeitet, erklärte sie der begeisterten Jury.“
 
 
Facebook
Twitter
 
 
Diese E-Mail wurde an bewegungsmelder@info3.de versandt.
Sie haben diese E-Mail erhalten, weil Sie sich für den Info3 Bewegungsmelder angemeldet haben.
 
 
 
© 2020 Bewegungsmelder Info3 Verlag